Familie Berl

Im Kreis St. Wendel gibt es in mehreren Gemeinden Stolpersteine, die an Opfer des NS-Regimes erinnern. Einer ist Erna Berl gewidmet und befindet sich in der Schloßstrasse 6/8 in St.Wendel. Zudem befindet sich in St. Wendel, neben der evangelischen Kirche, der Eugen-Berl-Platz als weiterer Ort des Gedenkens.

Die Familie Berl besaß ein Textilgeschäft. Da zu ihren Mitarbeiterinnen auch "arische" Frauen unter 45 gehörten, wurde Eugen Berl wegen Vergehen gegen das Blutschutzgesetz angeklagt. Er verstarb allerdings noch vor der Urteilsverkündung. Stattdessen wurde dann Erna Berl verurteilt. Sie wurde zunächst nach Gurs deportiert, kam dann ins Durchgangslager Drancy in Paris und von dort schließlich nach Ausschwitz, wo sie vermutlich am 12.08.1942 vergast wurde.

 

 

Der ganze Artikel über die Familie Berl ist hier zu finden.

 

Die Aktion 3. Welt Saar hat mehrere Broschüren "Gegen das Vergessen" herausgegeben, in der landkreis-spezifisch an Opfer und Täter des NS-Regimes erinnert wird.