Auffanglager für Statusquo-Anhänger in Bouzonville, Lothringen

Lothringen
Lothringen

In Erwartung der Flüchtlingsmassen hatte Frankreich 4 Auffanglager an der Grenze eingerichtet, sogenannte 'Centres d'Hébergement'


"Nach Schätzungen von Max Braun waren bis zum März 1935 allein 6.000 Saarländer über die Grenze nach Lothringen geflohen. Zusammen mit Johannes Hoffmann, dem Führer des Christlichen Volksbundes, war Max Braun schon am 18.1.1935 nach Genf gereist, um beim Völkerbund Schutzmöglichkeiten für die Statusquo-Anhänger diesseits und jenseits der Grenze einzufordern. In Erwartung der Flüchtlingsmassen hatte Frankreich 4 Auffanglager an der Grenze eingerichtet, sogenannte 'Centres d'Hébergement' in Teterchen, Saargemünd, Busendorf und Forbach."

 

Literatur: Volk, Hermann, Heimatgeschichtlicher Wegweiser zu Stätten des Widerstandes und der Verfolgung 1933-1945. Bd. 4 Saarland, Köln 1989, 36