Arbeitslager in Thil bei Longwy, Meurthe-et-Moselle

Eingang Arbeitslager
Eingang Arbeitslager
Paix
Paix
Thil
Thil
Verbrennungsofen Thil
Verbrennungsofen Thil

Das Konzentrationslager wurde offiziell mit dem Namen "Arbeitslager Erz" oder "Außenkommando des Arbeitslagers Erz" bezeichnet

"Als Außenlager des KZ Natzweiler-Struthof bestand es vom 10. Mai 1944 bis zur Evakuierung vor dem Vorrücken der Alliierten im September 1944.
Nach dem Bombardement in Peenemünde wurde die Entwicklung der V1 und V2 in eine Art unterirdischer Fabrik in der Eisenerzmine von Thiercelet in Thil verlegt. Man schätzt die Zahl der Deportierten auf mehr als 800-900 Menschen. Nach dem Krieg wurde hier eine Gedenkstätte eingerichtet. "

 

Fotos und Literatur:

http://www.outoftime.de/thil/textes-d/kdo-d.html

(Abruf: 28.04.2014, 16.00 Uhr)

http://de.wikipedia.org/wiki/KZ-Außenlager_Thil

(Abruf: 28.04.2014, 16.00 Uhr)