Lager für Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter in der Wilhelmschule, Völklingen

Neben den Lagern der Hütte sind weitere Lager in Völklingen nachgewiesen

"Neben den Lagern der Hütte wie Schulzenfeld, Schlafhaus, Lager Ost und Wilhelmschule sind weitere Lager für Kriegsgefangene und Zwangsarbeiter in Völklingen nachgewiesen, so auf dem Gelände der Reichsbahn, auf dem Rotenhof (300 sowjet. Kriegsgefangene, die zu städtischen Arbeiten eingesetzt wurden), im katholischen Vereinshaus (als Gemeinschaftslager geführt).
Ein Arbeitskommando 907 (sowjet. Kriegsgefangene aus dem Forbacher Stammlager) unterstand der Kommune. Eine "Steinbruch-Abteilung" der "Maulbronner KG", in der italienische Kriegsgefangene arbeiteten, ließ sich nicht weiter lokalisieren. Die Aufzählung bedarf der Ergänzung."

 
Literatur: Volk, Hermann, Heimatgeschichtlicher Wegweiser zu Stätten des Widerstandes und der Verfolgung 1933-1945. Bd. 4 Saarland, Köln 1989, 49.