Max Ophüls-Festival in Saarbrücken

Max Ophüls
Max Ophüls

Nach dem jüdischen Regisseur wurde in Saarbrücken ein jährlicher verliehener Filmpreis benannt

"In Saarbrücken geboren wurde der Regisseur Max Ophüls, mit bürgerlichem Namen Maximilian Oppenheimer. Sein Vater war Teilhaber der Firma 'Bamberg und Hertz' (größtes Herrenkonfektionshaus von Saarbrücken in der Bahnhofstraße). Seine ersten großen Erfolge feierte Ophüls bei der UFA in Berlin mit den Filmen 'Die verkaufte Braut' und 'Liebelei', beide 1932. Am Tag nach dem Reichstagsbrand am 27.2.1 933 verließ Ophüls mit seiner Familie Deutschland und übersiedelte nach Paris. Zur Saarabstimmung 1935 kam er für kurze Zeit nach Saarbrücken zurück. Auf den Wahlzettel schrieb er: 'Solange die Nationalsozialisten an der Macht sind - französisch. Später wieder - deutsch.' 1938 nahm Ophüls die französische Staatsbürgerschaft an und kämpfte 1940 in der französischen Armee gegen die NS-Wehrmacht. Erst nach dem Krieg kehrte er aus den USA nach Deutschland zurück. Er starb 1957 in Hamburg.'

Foto: http://www.filmportal.de/person/max-ophuels_dcf86650ebc34dedacc683948f8e27f0 vom 28.03.2014

http://de.wikipedia.org/wiki/Max_Ophüls (Stand: 28.03.2014, 13.00 Uhr)

Literatur: Volk, Hermann, Heimatgeschichtlicher Wegweiser zu Stätten des Widerstandes und der Verfolgung 1933-1945. Bd. 4 Saarland, Köln 1989, 23

letzte Änderung: BW 18.09.2006