Zwangsarbeiterlager in Ittersdorf

Ittersdorf 1957
Ittersdorf 1957

Kleines Barackenlager in Ittersdorf an der Bedersdorferstraße

"Vom Gisinger Lager aus mitverwaltet wurde das kleinere Barackenlager in Ittersdorf, an der Bedersdorferstraße gelegen. Hier ist der Todesfall des Anton Katschuk ('Bauhilfsarbeiter', geb. 1900) belegt, der am 19.1.1944 angeblich an einer Bauchfellentzündung im Lager starb. Im Oktober 1944 wurden im lttersdorfer Lager etwa 100-150 Kriegsgefangene interniert, die mit zurückweichender Front aus ihren bisherigen Lagern evakuiert worden waren. Von Ende Oktober 1944 aus Mainfranken herangeführten Tausenden von Zwangsarbeitern wurden 300 in lttersdorf und 263 in Gisingen zu Schanzarbeiten eingesetzt."

Foto: Landesbildstelle Nr. LPM00001705_01

Literatur: Volk, Hermann, Heimatgeschichtlicher Wegweiser zu Stätten des Widerstandes und der Verfolgung 1933-1945. Bd. 4 Saarland, Köln 1989, 135

letzte Änderung: BW 26.01.2007