Friedhof Ensdorf

Kapelle Hasenberg
Kapelle Hasenberg

Gräberfeld für die ausländischen Toten der Ensdorfer Grubenlager

"Die Eintragungen ins Sterberegister der Gemeinde geben ein sehr unvollkommenes Bild, zumal sie erst nachträglich im Mai 1946 vorgenommen wurden. Der erste registrierte Tote ist Iwan Bantewenkow (geb. 5.5.1905, gest. 23.8.1942). Insgesamt finden sich Angaben über 26 tote Zwangsarbeiter, 14 davon ohne Namensangaben, alle auf Grube Duhamel umgekommen. Alexej Stukalow wurde am 30.5.1944, Wladimir Schutschko am 9.9.1944 und Michael Motweew am 10.9.1944 'auf der Flucht erschossen'. Die beiden letzten Morde stehen zeitlich in Zusammenhang mit der Evakuierung der Lager. Auffällig ist, dass kein einziger Toter der Grube Saarschacht in Ensdorf registriert ist. Heute befindet sich auf dem Ensdorfer Friedhof direkt bei dem Mahnmal für die Opfer des Krieges ein würdiges Gräberfeld für die ausländischen Toten der Ensdorfer Grubenlager."

Literatur: Volk, Hermann, Heimatgeschichtlicher Wegweiser zu Stätten des Widerstandes und der Verfolgung 1933-1945. Bd. 4 Saarland, Köln 1989, 120, 1 Abb.