Gedenkstein auf dem jüdischen Friedhof in Diefflen

Diefflen Ehrengräberfeld
Diefflen Ehrengräberfeld

Gedenkstein zur Erinnerung an die deportierten und ermordeten Juden Diefflens

"Am Rande des Dillinger Waldes (heute Dieffler-/Dillingerstraße) entsteht 1755 der Friedhof. Er wurde Begräbnisstätte für alle Orte der Umgebung mit Ausnahme Saarwellingens, das einen eigenen besitzt. 1880 Bau eines Eingangsportals mit angegliederter Halle.
1938, möglicherweise schon kurz nach 1935, wurden Eingangsportal, Halle und die gesamte Friedhofsanlage zerstört.
1946 versetzte man die Ruhestätte wieder in einen würdigen Zustand. Er ist mit etwa 400 historischen Grabsteinen der größte jüdische Friedhof im Saarland.
Auf dem jüdischen Friedhof in der Ortsgemeinde Diefflen ließ die Stadt 1988 einen Gedenkstein zur Erinnerung an die deportierten und ermordeten Juden Diefflens errichten. Die von einem siebenarmigen Leuchter gezierte Tafel trägt die Inschrift:
Den Opfern der Gewaltherrschaft des Nationalsozialismus, unseren jüdischen Mitbürgern, Männern, Frauen und Kindern, zur ewigen Erinnerung"

Literatur: Volk, Hermann, Heimatgeschichtlicher Wegweiser zu Stätten des Widerstandes und der Verfolgung 1933-1945. Bd. 4 Saarland, Köln 1989, 118, 1 Abb.

Puvogel, Ulrike/Stankowski, Martin (Hg.): Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus, Bd. 1, Bonn 1995, 702

http://www.alemannia-judaica.de/dillingen_sls_friedhof.htm vom 17.03.2014

Freundeskreis zur Rettung jüdischen Kulturgutes im Saarland e.V.

Staatliches Konservatoramt (Hg.): Gelöst ist die Schnur - gebrochen das Band. Jüdische Friedhöfe im Saarland. Dokumentationskatalog zur Wanderausstellung 2006, 36f.

letzte Änderung: BW 26.01.2007