Zwangsarbeiterlager in Mettlach

Villeroy & Boch Mettlach 1955
Villeroy & Boch Mettlach 1955

 

Ostarbeiterinnenlager im Bereich der Fabrikanlagen von Villeroy & Boch


"Zumindest ein Lager in Mettlach war im Bereich der Fabrikanlagen von Villeroy & Boch. Das Lager wurde im Spätjahr 1944 über Britten, Bergen, Waldhölzbach Richtung Hermeskeil evakuiert (s. Losheim). Die Familie Boch selbst profitierte auch privat von den Sklavenarbeitern aus dem Osten. Selbst ein polnisches Kind befand sich unter ihren 'Bediensteten'. Da Frau von Boch 'guten Kontakt zu den Behörden' hatte, durften ihre privaten Ostarbeiter/innen auch schon einmal 'ohne Ostzeichen' in die Stadt gehen.
Als im November 1944 das Ostarbeiterinnenlager der Mettlacher Steingutfabrik Villeroy & Boch evakuiert wurde, kam ein Zug der sowjetischen Sklavenarbeiterinnen auch durch Losheim. In der Volksschule von Waldhölzbach wurde Station gemacht. Am 27.1.1944 hat die 21-jährige Lidija Bildiriwa hier ein Mädchen namens Ljuba geboren. Die Gräberliste Besch Nr. 233 nennt für 1944 eine in Losheim verstorbene Maria Kusmitschowa. Ein weiterer Hinweis auf den genannten Evakuierungszug?"

 

Foto: Landesbildstelle Nr. LPM00003337_01

 

Literatur: Volk, Hermann, Heimatgeschichtlicher Wegweiser zu Stätten des Widerstandes und der Verfolgung 1933-1945, Bd. 4 Saarland, Köln 1989, 75f.

 

Letzte Änderung: BW 29.11.2006



13.7.2006 BW