RAD- und Zwangsarbeiterlager in Düppenweiler

Ortsansicht von Düppenweiler 1955
Ortsansicht von Düppenweiler 1955

 

1938 erfolgte die Gründung eines RAD-Lagers in Düppenweiler

 


"Im Rahmen der militärischen Bauvorhaben erfolgte auch die Gründung eines RAD-Lagers in Düppenweiler 1938. 

Einige Hundert Zwangsarbeiter waren seit Oktober 1944 im ehemaligen RAD-Lager Düppenweiler untergebracht. Sie waren aus Lagern im Gau Hessen-Nassau nach hier verlegt worden, um bei Schanzarbeiten eingesetzt zu werden. Der Russe Iwan Negrub wurde im November 1944 von einem Wachmann erschossen. Er ist der einzige, dessen Grablage wir kennen (Gräberliste Besch Nr. 837)."

 

Foto: Landesbildstelle Nr. LPM00001221_01

 

Literatur: Volk, Hermann, Heimatgeschichtlicher Wegweiser zu Stätten des Widerstandes und der Verfolgung 1933-1945. Bd. 4 Saarland, Köln 1989, 72f.

 

Letzte Änderung: BW 28.11.2006



12.7.2006 BW