Jüdischer Friedhof am Klosterweg in Blieskastel

Am Eingang des jüdischen Friedhofs am Klosterweg befindet sich eine Gedenktafel

"Der Jüdische Friedhof in Blieskastel war seit 1690 zentraler Begräbnisplatz auch für die Juden aus Homburg, St. Ingbert, Gersheim und Medelsheim. Besonders im oberen Teil des Friedhofes gibt es zahlreiche bemerkenswerte Grabsteine, die noch bis zum Anfang des 18. Jahrhunderts datieren.  Der Friedhof wurde in der NS-Zeit (1939/40) verwüstet, 1945 wieder hergerichtet."

"Am Eingang des jüdischen Friedhofs am Klosterweg befindet sich eine Gedenktafel mit folgendem Text:
Den ehemaligen Mitgliedern der Synagogengemeinde Blieskastel, ihrer einstigen Synagoge, ihren hier ruhenden Toten zur ehrenden Erinnerung!
Synagogengemeinde Blieskastel
Synagogengemeinde Saar
Das Gebäude der Synagoge am Luitpoldplatz wurde nach 1945 abgerissen."

Literatur:

Puvogel, Ulrike/Stankowski, Martin (Hg.): Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus, Bd. 1, Bonn 1995, 702

Freundeskreis zur Rettung jüdischen Kulturgutes im Saarland e.V./

Staatliches Konservatoramt (Hg.): Gelöst ist die Schnur - gebrochen das Band. Jüdische Friedhöfe im Saarland. Dokumentationskatalog zur Wanderausstellung 2006, 32f.

 http://www.alemannia-judaica.de/blieskastel_friedhof.htm

zuletzt geändert: BW 28.11.2006