Jüdischer Friedhof auf der Spieser Höhe

Neunkirchen jüdischer Friedhof
Neunkirchen jüdischer Friedhof

Großes Gräberfeld, auf dem 81 sowjetische Kriegsgefangene und 153 Zwangsarbeiter begraben sind.

"Den in der Pogromnacht verwüsteten Friedhof auf dem "Spieser Berg" erwarb die Stadt am 27.5.1942 für ganze 165 Reichsmark, um hier die in den Neunkircher Betrieben und Gruben umgekommenen Zwangsarbeiter zu beerdigen, deren Leichen nach faschistischem Verständnis die Ehre der deutschen Friedhöfe nicht schänden sollten.
Heute noch befindet sich auf dem jüdischen Friedhof auf der Spieser Höhe ein großes Gräberfeld, auf dem 81 sowjetische Kriegsgefangene und 153 Zwangsarbeiter begraben sind. 1975 wurde in die Friedhofsmauer eine Gedenktafel eingelassen, die folgende Inschrift trägt:
Zum Gedenken an die im 2. Weltkrieg verstorbenen russ. Zivilinternierten"

Literatur: Volk, Hermann, Heimatgeschichtlicher Wegweiser zu Stätten des Widerstandes und der Verfolgung 1933-1945. Bd. 4 Saarland, Köln 1989, 91.95, 1 Abb.
Puvogel, Ulrike/Stankowski, Martin (Hg.): Gedenkstätten für die Opfer des Nationalsozialismus, Bd. 1, Bonn 1995, 704.

letzte Änderung: BW 242811.2004